Anita Haag-Singenberger

Entwicklerin der Kristall-Symbole

In meinen Behandlungen nutze ich weitere Methoden, für die ich ausgebildet bin:

  • Geistiges Heilen (George Paul Huber, 2008)
  • Systemische Pädagogik (Marianne Franke/Barbara Innecken, 2013)
  • Palliative Care (Matthias Mettner, 2015)
  • Emotionales Coaching (Sandra Neff, 2020)
  • Aurachirurgie (Willi Bucheli 2022)

Ein paar Blitzlichter über mich

  • Delfine begleiteten unser Segelboot in Europa, über den Atlantik und an der Küste Mittelamerikas. Mit ihren Sprüngen und ihrem Spiel haben sie unsere Herzen erfreut und tief berührt. Dieses Geschenk gehört zu den wichtigen Erfahrungen der dreijährigen Familiensegelreise. Delfine sind Schutzengel der Meere und der Menschen, so kommt es mir vor. 
  • Musik und Klänge haben etwas Bewegendes. Als Kind durfte ich das Flöten- und Klavierspiel lernen, später baute ich unter Anleitung einen Streichpsalter. Kurz vor 50 nahm ich Kontrabass-Stunden. Noch später liess ich mir ein Handpan bauen. Es geht mir beim Instrumentenspiel weniger um Musik im klassischen Sinn. Ich liebe den Klang! Ich bekomme nicht genug von den Schwingungen, die durch Mark und Bein gehen.
  • Ich liebe Tanzen ohne Vorgaben oder Schrittfolgen zu Musik, die es in sich hat. Wenn ich alles um mich herum vergesse, lebe ich die Musik! Am besten geht das barfuss. Blasen an den Füssen bemerke ich erst am Folgetag.

 

  • Seit 25 Jahren beginnt der Tag für mich mit einigen Minuten Yoga. Im Kopfstand wird offensichtlich, was ein Perspektivenwechsel ausmachen kann.
  • Schwarzer Schokolade kann ich nicht widerstehen. Sie begleitet mich in der Handtasche, im Auto, auf Wanderungen – nein, sie schmilzt nicht, wenn sie richtig schwarz ist, so wie ich sie gerne mag.
  • „Love what you do! Do what you love!“ Das erlebe ich in der Natur, beim Spazieren, Kochen, im Zusammensein mit Freunden, in der Arbeit mit Menschen und in der Forschungsarbeit mit den Schwingungsimpulsen und den Symbolen.

Meine Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter

Mein Grossvater gab sein Heilwissen kurz vor seinem Tod meiner Mutter weiter und sie hat das Vermächtnis an meine Zwillingsschwester und mich übertragen.

Eine frohe Kindheit mit tausenden schönen Erlebnissen schenkten meine Eltern mir, meinen zwei Brüdern und den beiden Schwestern. Beide Eltern haben stets an mich geglaubt und mir eine gute Ausbildung und viele Freiheiten ermöglicht.

Meine Zwillingsschwester Carmen ging mir in vielem voraus.

Ein super Team waren Ueli und ich auf der Segelreise und zuvor beim Bau des Segelbootes im Appenzellerland. Ohne ihn wären das Segel-Abenteuer über den Atlantik (1994 – 1997, im Zeitalter ohne Handy) und der Kontakt mit der Delfin-Energie nicht möglich gewesen.

Das Wunder des Lebens, Liebe, Zuwendung, Freiheit und Verantwortung lehrte mich unser Sohn Sebastian.

Mein Freund und Ehemann Rolf begleitet mich kritisch unterstützend (auch) auf der «Forschungsreise» mit den Schwingungsimpulsen. Die gemeinsame Auszeit auf dem Jakobsweg eröffnete mir die Freiheit der Gedanken.

In den 20 Jahren als Imkerin lernte ich von den Bienen staunen über die Wunder der Natur.

 

Harmonie von Seele, Geist und Körper erfuhr ich systematisch angeleitet durch meine erste Yoga-Lehrerin Lilian Koller.

George Paul Huber bildete mich in den Nullerjahren im geistigen Heilen aus und erkannte als erster meine Gaben: Mediation, Meditation, Information und Transformation.

Systemisches Denken und Handeln habe ich von Marianne Franke-Gricksch und vertiefter von Thomas Schäfer gelernt.

Othmar Jenner und Matthias Mettner haben mich auf unterschiedlichen Wegen näher an das Thema Sterben und Tod herangeführt.

Gefühle zu transformieren lehrte mich Sandra Neff mit ihrer selbst entwickelten Coaching-Technik.

 

Willi Bucheli vermittelte mir die Grundlagen von Symbolik und Aurachirurgie.

Stephan hat mich ermutigt, Bilder zu malen und sie mit Informationen zu versehen. Er war überzeugt, dass Energie-Arbeit schneller und effizienter möglich ist, als wir denken. Und voilà, der Erfolg gibt ihm recht. Die ersten Kristall-Symbole sind zusammen mit ihm entstanden.

Freundinnen und Freunde, beruflich und privat, Gleichgesinnte und Suchende inspirieren mich und  fordern mich auch mal liebevoll heraus.

Meine Primarschülerinnen und Primarschüler haben mich die Freude am Lernen wachhalten gelehrt.

Meine Klientinnen und Klienten erfahren die Kraft der Kristall-Symbole und geben mir direkt Rückmeldung zur Wirkung.

Bestärkung auf der Forschungsreise mit den Symbolkräften erfuhr ich von Monika, die mich in idealer Weise begleitete und ermutigte.

Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer inspirieren mich mit ihrem Interesse und ihren Fragen.

Die geistige Welt zeigt mir in Meditationen, Gedanken und Bildern Zusammenhänge und ungeahnte Schätze, die Versöhnung und Frieden eröffnen. Dieses Geschenk teile ich mit Freude und zum Wohl von allen Wesen gerne weiter.